❤️ Bitte hilf uns diese Lehre zu verbreiten und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden 😉 Vielen Dank!

 

Das hohe Ideal

– Transformator der Sexualkraft.

 

Mir wird oft die Frage gestellt, ob Keuschheit oder im Gegenteil sexuelle Beziehungen vorzuziehen sind.

 

In Wirklichkeit darf man die Frage jedoch nicht auf diese Weise stellen.

 

Man kann nicht generell sagen, das ist gut oder schlecht.

 

Alles hängt von der Person ab.

 

Keuschheit und Enthaltsamkeit können sehr schlechte, aber auch sehr gute Folgen haben.

Sie können die einen hysterisch, nervös und krank und die anderen stark, ausgeglichen und gesund machen.

 

Ein uneingeschränkter Sexualtrieb kann dem einen sehr gut bekommen, dem anderen sehr schaden.

 

Man darf die Dinge also nicht klassifizieren und sagen:

»Das ist gut… das ist schlecht.«

 

Den das Gute und das Schlechte sind von einem anderen Faktor abhängig:

Nämlich wie man die Kräfte benützt und wie man sie lenkt.

 

Nichts ist gut oder schlecht, sondern wird gut oder schlecht!

 

Zuerst müsst ihr euch fragen, welches Ideal ihr euch setzt und was ihr erreichen wollt.

 

Wenn ihr große Entdeckungen in der spirituellen Welt vorhabt, müsst ihr natürlich gewisse Vergnügen einschränken oder ihnen sogar gänzlich entsagen, damit ihr lernt, eure sexuelle Kraft zu sublimieren.

 

Ohne dieses hohe Ideal wäre es aber idiotisch, sich zurückzuhalten, keusch und jungfräulich zu bleiben;

Ihr würdet sogar krank werden, weil eure Bemühungen völlig sinnlos wären.

 

Es wäre sehr unvernünftig, allen denselben Rat und dieselben Verhaltensregeln auf diesem Gebiet zu geben.

 

Jemand kommt zu mir und sagt:

»Meister, ich fühle mich für Ehe und Kinder ungeeignet, ich will mich eher der Spiritualität widmen.«

 

Und wenn ich dann seinen Körperbau und seine Beschaffenheit betrachte, antworte ich:

»Nein, nein, Sie sollten lieber heiraten, andernfalls würden Sie ein schreckliches, unglückliches Leben führen und alle Welt belästigen.«

 

Manchmal sage ich auch zu jemandem, der heiraten will:

»Heiraten Sie, wenn Sie wollen, aber Sie müssen wissen, dass Sie nicht für die Ehe geschaffen sind, und dass sie leiden werden.«

 

Viele Mädchen und Jungen kennen sich selbst nicht und wissen nicht, was sie tun sollen.

 

Jeder kommt auf die Erde, um eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen und kann nicht selbst über seine Neigungen und Triebe entscheiden.

 

Erklärt zum Beispiel einem Kater, dass er Vegetarier werden soll und keine Mäuse mehr fressen darf.

 

Er hört euch zu und macht:

»Miau!«

das heißt:

»In Ordnung, ich habe verstanden, es ist versprochen«.

 

Aber während ihr auf ihn einredet, hört er ein kleines Geräusch:

Da nagt irgendwo eine Maus…

Sofort lässt er euch ohne die geringsten Gewissensbisse sitzen und stürzt sich auf die Maus.

 

Obgleich er euch doch aufmerksam zugehört und euch sogar ein Versprechen gegeben hatte.

 

Nun kommt er zurück, leckt sich das Maul und sagt wieder:

»Miau!«

das heißt wörtlich übersetzt:

»Ich konnte nicht anders, ich kann meine Katzennatur nicht von einem Tag auf den anderen ändern«.

 

Solange man also noch eine Katze ist, wird man auch Mäuse fressen.

 

Das will nun nicht heißen, dass ihr euch keine Mühe geben sollt, um die sexuelle Kraft zu sublimieren.

 

Aber, wie ich euch schon erklärte, könnt ihr nicht gegen sie ankämpfen;

Wenn ihr es versucht, wird sie euch zermalmen.

 

Nun hört zu, wie ihr euch verhalten sollt:

Sucht euch einen sehr mächtigen Verbündeten und gebt diese Kraft an ihn weiter.

Er wird sie dann dank seinem alchimistischen Wissen in Gesundheit, Schönheit, Licht und göttliche Liebe verwandeln.

 

Dieser Verbündete ist ein hohes Ideal, eine fundamentale Idee, mit der ihr lebt, die ihr schätzt und nährt, und gerade sie wird diese Energie in euch umwandeln, nicht ihr selbst.

 

Deshalb kann man hier ohne spirituelles Ideal niemals etwas erreichen, da gilt nur folgender Rat:

Finde dir schnell jemanden und heirate, denn sonst wird aus dir eine öffentliche Gefahr, sonst wirst du allen auf die Nerven fallen.

Ihr seht also, ich verleite euch nicht zu unsicheren Abenteuern, ich lege euch dieses Problem sehr klar und einfach dar.

 

Wenn ihr kein außerordentliches Wesen, kein Leiter des Lichtes und kein Wohltäter der Menschheit werden wollt, wird es euch nie gelingen, diese Kraft zu beherrschen.

 

Unterdrückt sie also nicht, heiratet und habt Kinder.

 

Wenn ihr aber ein hohes Ideal habt, wäre es ein Verbrechen, den ganzen Himmel im Stich zu lassen, um einen Ehemann oder eine Frau zufrieden zu stellen.

Die vielleicht ohnehin niemals zufrieden sind, was immer ihr auch tut.

Es lohnt sich jedoch, für ein außergewöhnliches Ideal zu arbeiten.

Denn diese Energien werden es beleben, nähren und stärken.

Ja, wenn ihr euch in dem Augenblick, wo ihr eine sexuelle Regung verspürt, auf euer Ideal konzentriert, steigt diese Energie wieder zum Gehirn auf, um es zu nähren, und kurz darauf seid ihr befreit und habt den Sieg davongetragen.

 

Wie oft habe ich schon von der Wichtigkeit eines hohen Ideals gesprochen!

 

Auch heute zeige ich euch wieder eine unerwartete Anwendung davon im sexuellen Bereich.

 

Richtet alle Energien auf eine erhabene Idee und nicht nur auf das Vergnügen aus, dann stehen sie in euren Diensten und tragen zur Verwirklichung dieser Idee bei.

Ich rede nun schon so lange von dem hohen Ideal, aber ihr habt immer noch nicht verstanden, welch mächtigen Energietransformator es darstellt.

 

Nur ist die Frage, wie man dieses hohe Ideal erreichen kann, wie es zustande kommt und wie man es nähren kann.

 

In Wirklichkeit ist das ganz einfach.

 

Wollt ihr euch bessern, weiser, strahlender, reiner und stärker werden?

 

Dann müsst ihr euch die Zeit nehmen und euch diese guten Eigenschaften wünschen, und sie euch vergegenwärtigen.

 

Stellt euch vor, ihr seid von Licht umgeben und strahlt auf die ganze Welt Liebe aus.

 

Nach und nach werden eure Vorstellungen lebendig, wirken auf euch ein und verwandeln euch, weil sie aus dem Universum die ihnen entsprechenden Elemente anziehen und sie auf euch übertragen.

 

Natürlich verlangt es viel Zeit und Arbeit, bevor ein Ergebnis sichtbar wird.

 

Aber wenn das Ergebnis da ist, könnt ihr nicht länger daran zweifeln:

Ihr fühlt, dass eine lebende, schützende Wesenheit über euch wacht, euch unterrichtet, reinigt, erleuchtet und euch in schwierigen Lagen das Notwendige bringt.

 

Die Vollkommenheit muss zunächst wenigstens auf mentaler Ebene erreicht werden.

 

Bevor sie sich in der Materie konkretisieren kann.

 

Versteht mich richtig;

Ich bin nicht so engstirnig oder fanatisch, wie ihr glaubt.

Wirklich ich bin sehr offen und tolerant.

 

Nur habe ich, in Anbetracht meiner Aufgabe als Lehrer, die Verpflichtung, euch das Beste zu zeigen.

 

»Ja, man kann Ihnen aber nicht folgen!«

 

Das macht nichts.

 

In einer nächsten Inkarnation werdet ihr es schon schaffen.

 

Man darf sich unter dem Vorwand, das gestellte Ziel nicht erreichen zu können, nicht zugrunde richten.

 

Ich muss euch neue Möglichkeiten, neue Wege zeigen und euch sagen, wie ihr auf diesen Gebieten vorgehen könnt.

Wenn ihr aber im Moment noch nicht dazu fähig seid, werde ich euch nicht gleich an die Kehle springen.

 

Meine Aufgabe ist das Erklären, und dann muss jeder Einzelne, seiner Natur, seinem Temperament und seinem Entwicklungsstand gemäß, seine eigene Wahl treffen.

 

Der Himmel hat mir deshalb diese Arbeit mit euch übertragen, weil er weiß, dass ich tolerant bin und euch nicht irreführen werde.

 

Wenn nun jemand keine Fähigkeiten oder Begabungen für diese Methoden aufweist, ist das nicht meine Schuld.

Sondern bedeutet, dass er in seinen vergangenen Inkarnationen auf diesen Gebieten noch nicht gearbeitet hat und jetzt natürlich auf große Schwierigkeiten stößt.

 

Aber den Fortgeschrittenen muss ich Wege zum Weiterkommen zeigen, denn wenn ich sie euch nicht geben würde, wer würde es sonst tun?

 

Die Liebe ist wertvoll, die Liebe ist wichtig.

 

Wer sie stärken, schützen und ihr Dauerhaftigkeit verleihen will, muss ihre körperlichen Manifestationen jedoch einschränken.

 

Hier muss man aber wissen, dass es sehr gefährlich ist, einer Freude zu entsagen, ohne sie durch eine andere zu ersetzen, denn das spiegelt sich schmerzhaft im Nervensystem wider.

 

Wer die negativen Folgen vermeiden will…

 

Der muss eine Freude immer durch eine andere Freude ersetzen!

Die aber geistig höher steht.

 

 

In der Einweihungswissenschaft heißt es, dass das Entsagen keine Entbehrung, sondern ein Ersetzen, eine Übertragung auf eine andere Ebene ist.

Es handelt sich um die gleiche Aktivität, die mit reineren und lichtvolleren Elementen fortgesetzt wird.

 

Wenn man vom Verzichten, Entsagen und Aufopfern spricht, dann sind das nur Redewendungen.

 

In Wirklichkeit muss man weder verzichten noch entsagen, sondern sich in eine andere Ebene versetzen, das heißt, sein Tun in höhere Sphären heben:

Anstatt Wasser aus dem Sumpf zu schöpfen, wo es von Mikroben nur so wimmelt, soll man von einer reinen, kristallklaren Quelle trinken.

 

Gar nicht trinken würde den Tod zur Folge haben!

 

Ein wahrer Meister verzichtet auf nichts:

Er isst, trinkt, atmet und liebt, aber in Regionen und Bewusstseinszuständen, die dem Durchschnittsmenschen völlig unbekannt sind.

 

Die Methode, die die Menschen üblicherweise wählen, um sich das Rauchen, Trinken oder die Frauen abzugewöhnen (sie unterdrücken ihr Verlangen, ohne es durch etwas anderes zu ersetzen), ist außerordentlich gefährlich;

Sie bringt die Menschen aus dem Gleichgewicht und stürzt sie ins Leere.

 

Man braucht einen Ausgleich, man muss einen niederen Wunsch durch einen höheren ersetzen.

 

Deshalb müsst ihr gründlich überlegen, bevor ihr einen starken inneren Trieb aufgeben wollt.

 

Denn dies ist eine sehr schwerwiegende Entscheidung.

 

Man muss jedes Bedürfnis ersetzen.

 

Und damit es befriedigt ist, esst, trinkt, lebt oder liebt ihr weiterhin, aber auf einem Niveau, das euch nicht mehr denselben Gefahren aussetzt.

 

Wenn ihr eure Bedürfnisse nicht durch andere Mittel und Wege befriedigt, werdet ihr ihnen unterliegen.

 

Würde ein Eingeweihter keine Freude und kein Glück auf höheren Sphären finden, in seinen Meditationen und Kontemplationen, in seiner Lebensweise und seiner Liebe für die Menschen…

Dann könnte er nie triumphieren!

 

Die Eingeweihten sind nämlich genau wie alle anderen Menschen gebaut.

 

Aber dank ihrer außergewöhnlichen Liebe für ein hohes Ideal gelingt es ihnen, ihre Energien umzuwandeln.

 

Kämpft nie mit eurer bloßen Willenskraft gegen den Sexualtrieb an.

 

Wer über ihn siegen will, muss die himmlischen Kräfte herbeirufen, das heißt, ein hohes Ideal, eine große Liebe zur Vollkommenheit, Reinheit und Schönheit.

 

Ohne dieses hohe Ideal, ohne die Liebe für das göttliche, vollkommene Leben, dürft ihr euch der Sexualkraft nicht widersetzen, denn sonst würde sie euch zersprengen.

 

Das Verdrängen ist keine Lösung für das Problem der Sexualität.

 

Verdrängung bedeutet nichts anderes, als der sexuellen Kraft ihre normale Äußerungsform zu verweigern, ohne eine Überlegung im Sinn, ohne ein Ideal zu haben, das auf höheren Ebenen auf diese Kraft einwirkt, um sie zu sublimieren.

Ihr könnt mir vertrauen, ich kenne dieses Problem.

 

Ich sage euch nichts, von dem ich mich nicht zuvor selbst überzeugt habe.

 

Und weil ich alle diese großen Gesetze überprüft habe, darf ich mich darüber äußern.

Seit mehr als vierzig Jahren biete ich euch Blickpunkte, die, richtig verstanden, niemals Schaden anrichten können.

Mein ganzes Leben habe ich nichts anderes getan, als an mir selbst Erfahrungen zu sammeln, um zu lernen und die besten Methoden zu finden, und deswegen kann ich euch jetzt außerordentlich nützlich sein.

 

Wenn ihr aber kein Vertrauen zu mir habt, wenn ihr Angst habt, durch diese Methoden unglücklich zu werden, dann wendet sie nicht an.

 

Ich habe nichts dagegen, aber ihr seid die Leidtragenden dabei.

 

Eines Tages werdet ihr erkennen, wie dumm ihr wart, so unüberlegt gehandelt zu haben, denn ihr hattet nicht einmal verstanden, wo euer wirkliches Interesse lag.

❤️ Bitte hilf uns diese Lehre zu verbreiten und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden 😉 Vielen Dank!